Sehr lustig - da fragt der Spiegel doch heute nach dem Aufschwung:

http://www1.spiegel.de/active/vote/fcgi/vote.fcgi?voteid=6903&choice=4&aktion=setcookie

"Glauben Sie an den Aufschwung" ... im Jahre 2011 sind wir endlich in jenem Bereich angekommen, wo Wirtschaft eine religiöse Dimension angenommen hat - was heißt, das ihre Leistungen mit einfachen sinnlichen Mitteln nicht mehr einwandfrei erkannt werden kann.

Bei uns vor Ort ist in der Tat kein Aufschwung zu erkennen, da gehen eher die Lichter aus:

http://www.nachrichtenspiegel-online.de/2011/02/13/in-deutschland-gehen-die-lichter-aus-dank-politik-und-wirtschaft/

Für Subventionsempfänger jedoch sieht es richtig super aus:

http://www.nachrichtenspiegel-online.de/2011/02/14/deutschlands-lumpen-raeumen-richtig-ab-bei-arbeitslosen-pensionaeren-und-kindern/

Also ... ich sehe da deutliche Zeichen für einen Aufschwung: immer mehr Lumpen schaufeln immer mehr Geld von immer mehr Mitmenschen in ihre eigenen Taschen.

Wie lange das gutgeht?

Ist halt auch eine Glaubensfrage. Manche glauben, so was kann in alle Ewigkeit so weitergehen.

Andere können rechnen oder haben im Geschichtsunterricht aufgepaßt.