Ich wollte etwas Besinnliches schreiben. Ist ja Weihnachten gewesen, draußen ist alles weiß, noch nichtmal die Straßen werden vom Schnee befreit, winterliche Stille und Frieden überall. Doch dann merke ich - versteckt in Nebensätzen unter nichtssagenden Überschriften - die nächste Offensive der Asozialen wird gerade jetzt vorbereitet:

http://www.nachrichtenspiegel-online.de/2010/12/28/hartz-iv-arge-terror-kumuliert-2011-kindesentzug-und-lagerhaltung-kommen/

Auf einmal merkt man, was hinter den schönen Worten vom "Bildungspaket" steckt: ganz einfach schnöder Kindesentzug, mehr nicht. Eine weitere Erniedrigung der Eltern - und Entrechtung der Arbeitslosen. Nebenbei gibt es ganz tolle neue Maßnahmen für Arbeitslose: Meldepflicht ... wie Strafgefangene auf Bewährung.

Wo sind die "linken" Parteien, wo die Gewerkschaften, die alten Säulen des demokratischen Rechtsstaates?

Nun - am Futtertrog des Kapitals. Wo sie hinwollten und endlich angelangt sind. Für "Lumpenproletariat" hatten die auch noch nie viel übrig. Aber immerhin: als Betriebsräte müssen sie ja auch auf Unternehmerseite stehen und Unternehmensinteressen Vorrang einräumen.

Wo ist die Stimme der "vierten Macht", der Hüterin der demokratischen Werte?

Aufgekauft und zentralisiert.

Wo ist die Kirche, als Hüterin der göttlichen Gebote der Menschlichkeit?

Im Kapitalmarkt und Mißbrauchsskandalen versunken.

Am Ende des "Zieljahres" der Agenda 2010 befinden wir uns am Anfang des Vierten Reiches - gegen das es im Rahmen des allgemeinen Aufschwungjubels (den man ja auch aus den dreissiger Jahren kennt) keinerlei Widerstand mehr gibt. Ist ja Arbeit für alle vorhanden, wir ertrinken im Wohlstand - falls wir nicht gerade zu den Aussortierten gehören.

Wenn die Mehrheit der Bürger merkt, das das Prinzip des Aussortierens zwecks Renditemaximierung kein Ende kennt (und auch vor Rentnern nicht halt macht) wird es zu spät sein - wieder mal.

Wieder einmal versagt das linke Spektrum der Politik völlig ... weil sie mit ihrer Abneigung gegen das "Lumpenproletariat" völlig konform gehen mit der Weltanschauung der NSDAP vom "unwerten Leben".

Menschenrechte und unwertes Leben sind aber niemals miteinander vereinbar. So langsam denke ich, das Charles Darwin mehr Schaden angerichtet hat als Adolf Hitler. Die Philosophie, das das Überleben des Stärkeren als absolut "gut" zu bezeichnen ist (und sich jetzt fortsetzt in der modernen Philosophie der "überlegenen Gene der Leistungsträger"), hat enorme Nebenwirkungen. Sie zersetzt das gesamte Sozialgefüge der menschlichen Gemeinschaft und legitimiert den Untergang des "Schwachen" als ... Naturgesetz.

Daran verdienen so viele (und werden von der "Natur" noch geadelt), das man auch kaum hoffen kann, Mehrheiten für Vernunft und Menschenliebe zu generieren.

Wieder einmal merkt man: die größte Terrorgefahr in Deutschland geht nicht von islamistischen Fanatikern aus. Die größte Terrorgefahr ist hausgemacht. Aber ... wir in Deutschland kennen das ja nicht anders.

Und da soll man sich dann beschweren, das die europäischen Nachbarn immer noch ein Auge darauf haben, Deutschland ja nicht von der Leine zu lassen?

Wir bestätigen doch immer wieder aufs Neue, das man uns nicht alleine lassen kann. Schenkt man uns die Demokratie, haben wir nichts Anderes im Sinn als sie langsam aber sicher immer weiter abzubauen - natürlich nur aus den "besten Gründen" im Namen von Sicherheit und Wohlstand.

Da fällt es langsam schwer, ein "frohes neues Jahr" zu wünschen. Ich denke, die Kröten, die man uns zum Schlucken gibt, werden jedes Jahr ein bischen größer. Ich denke, mit ein wenig Mut könnte man jetzt schon ausrechnen, ab welchem Jahr Arbeitslose die ARGE durch den Schornstein verlassen werden, "weil es einfach nicht mehr anders geht". Aber ... lassen wir das. So bleibt noch ein wenig Hoffnung, das man vielleicht doch noch die Kurve kriegt. Ein ganz kleines Fünkchen Hoffnung.