Wer in den USA unterwegs ist, kann - wenn er Pech hat - dem übelsten Abschaum des Landes begegnen. Das ist nicht der "Neger", der "Rote" oder der "Superreiche" ... wie es alle Vorurteilsträger erwarten würden, sondern das weiße Lumpenproletariat aus dem Süden. Es ist politisch sehr seltsam zu verorten, denn eigentlich ist es sehr "links" bzw. stammt aus einer "ur-linken" Tradition. Sie haben im Bürgerkrieg nicht für die Sklavenhaltung gekämpft, sondern gegen Banken und Fabriken und für ihre Freiheit.

Banken und Fabriken haben - wie wir wissen - gewonnen. Der Abschaum verlor. Es sind die Amerikaner selber, die diese Menschen als schlimmsten Abschaum des Landes betrachten ... und wenn man bei ihnen unterwegs ist, weiß man auch, warum. Zwanzig Jahre keine Müllabfuhr hinterläßt selbst bei niedrigstem Konsum seine Spuren...rund ums Haus.

Aber diese Menschen gefallen sich in "politischer Korrektheit". Das finden sie super. Neger sind Scheiße, Linke sind schwul, Schwule sind Neger. So ist ihre kleine heile Welt gestrickt, diesen Horizont können sie noch überschauen. Der Ku Kux Klan ist so eine Freizeitorganisation von ihnen und er beschreibt ihren Charakter auch sehr gut: Morden aus dem Hinterhalt, immer mit der Maske versehen.

"Feige" ist selbstverständlich der linke schwule Neger, man selber wird politisch aber nur maskiert aktiv. So demonstriert man gleich auch seine intellektuelle Kompetenz, die der eines Hausschweins sehr nahe kommt.

Sie spielen in der Gesellschaft keine Rolle, gefallen sich aber gerne darin, so zu tun, als würde die Welt ohne ihre Leistung zusammenbrechen....dabei reichen ein paar Worte von ihnen schon aus um zu sehen, das ihre Arbeits- und Sozialkompetenz gerade mal zu einfachsten Arbeiten ausreicht....wenn sie nicht einfach nur hauptberuflich Sohn oder Tochter sind - was auch gerne genommen wird.

Mal irgendwelche "schwule linke arbeitslose Neger" in der Nacht überfallen um sich mit Bargeld zu versorgen, Bordelle betreiben oder den Drogenschmugglern den Strand freizuhalten bringt auch noch den einen oder anderen Dollar ... und dann aber - ganz wichtig - immer auf die "Linken" drauf.

Man würde zwar keinen Hauptschulaufsatz über das Thema der politischen Linken benotbar hinbekommen ... aber das stört ja nicht beim Mobbing. Hauptsache man kann irgendwo draufhauen.

Nun übernehmen wir ja aus den USA manche Absonderlichkeiten ... und seit der weitgehend unerwünschten Widervereinigung auch die Tradition, Abschaum zu beherbergen. Es ist eigentlich auch nur die Widervereinigung, die dies erzeugt hat, denn vorher ... gab es so etwas bei uns nicht.

Vorher waren wir Sozialstaat ... und wenn die Oma nicht mehr konnte, gab es eben die Rente etwas früher. Was soll´s, wir haben genug - erst recht für unsere Oma. Viele Menschen aus den neuen Bundesländern waren menschlich eine echte Bereicherung und bildungsmäßig den Westfabrikaten weit überlegen, allerdings kann man nicht umhin zu sagen, das wir auch plötzlich eine Kultur des weißen Abschaums im eigenen Land beherbergen, etwas, das wir vorher nicht kannten.

Es sind die Kriegsverlierer, die auf eine große Karriere in der DDR gesetzt hatte und auf einmal merkten: diese Firma war fort. Und obwohl sie ihre Ausbildung ihrer stramm linken Gesinnung verdanken, schimpfen sie jetzt hierzulande nur noch über die "Linken" ... wobei man merkt, das auch sie konkret nicht wissen, was das eigentlich ist. Aber egal ... wir reden hier über menschlichen Abschaum, da kann und muß man normale menschliche Wertmaßstäbe die dieses Land groß und reich gemacht haben einfach mal vergessen.

Psychologisch gesehen ist der Abschaum durch seine Dummeheit zu verstehen, denn wer geschickt war, wurde mit Hilfe der Linken dann doch noch Oberkreisdirektor. Wer aber nicht so geschickt war, versuchte sich in der Wirtschaft und scheiterte dort total ... denn da mußte man auf einmal echte Leistung bringen, die bewertet wurde. Manchmal sogar von "Linken". Das war für den einen oder anderen, der in der DDR leistungsfrei groß geworden ist, eine erschreckende Erfahrung, umso erschreckender, als man merkte, das man durch die vorgetäuschte geistige 180 Grad Wende, die man äußerlich vollzogen hatte, den Anschluß doppelt verpaßt hatte: im Westen wie im Osten.

Natürlich sitzt man dann gerne hinter seinem Bildschirm und verbreitet sein Haß über sein selbstverkorkstes Leben weit und breit .... gerne gegen die "Linken", die gut versorgt im Landtag sitzen und sich über den Abschaum kaputtlachen.

Verständnis habe ich für .... die ostdeutschen Skinheads. Das wird verwundern. Ich lehne ihre politische Richtung ab ... sehe aber klar, das viele von ihnen keine Alternativen hatten, weil sie keine Heimat mehr hatten und keine Alternativen. Ich sehe sie deshalb auch nicht als gesamtgesellschaftliche Gefahr an ... plädiere aber dafür, das man sie nicht ewig weiter herumwursteln läßt. Die liegen dem Steuerzahler auch nur auf der Tasche.

Zur Verantwortung gezogen werden müssen aber unbedingt die geistigen Attentäter ... denn sie liefern den Schlägern, Mördern und Vergewaltigern die moralische Rechtfertigung. Ich verstehe aus der Psychologie heraus die Situation dieser Soziopathen ... und irgendwie tun auch sie mir leid, weil sie hoffnungslos abgeschieden am Rande der offenen Gesellschaft herumvegetieren und bei aller Anstrengung niemals noch irgendetwas anderes erreichen werden als sich mühsam über Wasser zu halten.

Umso erschütterter war ich, als ich heute nebenbei mal einige Auswüchse studieren mußte, für die Blog.de Raum zur Veröffentlichung hergibt. Wäre ich nicht momentan beruflich und privat sehr eingebunden, so würde ich mich gezielter drum kümmern. Das, was mir heute vorgelegt wurde, ist auf jeden Fall ein Fall für den Verfassungschutz. Blog.de scheint Verfassungsfeinden großflächigen Raum zur Propagierung von Inhalten zu geben, die dazu geeignet sind, junge Menschen dazu anzuhalten die verfassungsgemäße Ordnung dieses Landes in Frage zu stellen. Dieses jetzt als "Mobbing" zu bezeichnen, halte ich für weit untertrieben.

Wir dürfen als verantwortungsbewußte Bürger und leistungsbereite Menschen in diesem Lande dem Abschaum keinen Fußbreit überlassen. Was das kostet, kann wirklich keiner mehr bezahlen oder sollen wir wirklich in Zukunft jedem Grünen, jedem SPD- und jedem Linkenabgeordneten ... und eigentlich auch jedem FDP-, CDU- und CSU-Abgeordneten (die können ja auch mal versehentlich in das dubiose "Linken-Raster" geraten) zwei Polizisten vor die Tür stellen, weil wir dem Abschaum freie Bahn lassen?

Ist es schon zuviel verlangt, wenn man von Blog.de fordert, diesem Abschaum wenigstens keinen Werberaum mehr zu geben?

Ich bin weit entfernt davon, zu unterstellen, das da Absicht hintersteckt. Man hat mir versichert, das Blog.de mit dem Geschäftsaufbau zu tun hat und sich um diese Randprobleme noch nicht kümmern kann. Es wäre auch schlecht für sie, sollte man auf die Idee kommen, es stecke eine gewisse politische Absicht dahinter....denn dann wird man sich mittelfristig den Aufbau sparen können.

Man sollte sich in diesem Zusammenhang einfach mal darüber informieren, wie wenig sich die von mir auch nicht geschätzte Partei "die Linke" sich leisten mußte, um vom Verfassungschutz observiert zu werden. Einige Einträge und politische-gesellschaftliche Forderungen, die ich heute hier auf dem Rechner hatte, gehen weit über das hinaus, was dort Anlaß zur Observation gab.

Insofern möchte ich meine Beteiligung an dem Aufruf gegen Mobbing hiermit nochmal etwas begründeter unterstüzten: gebt den Menschenschlächtern keinen Raum ... auch nicht für Worte. Diese Leute gehören in ein anderes Land, wo sie in Ruhe gegen Linke, Arbeitslose, Schwule, Neger, Juden, Zionisten, Moslems, Frauen, Nachbarn, Alte, Kranke, Behinderte oder sonstige künstliche Feindbilder wettern können.

Leider gibt es kein Land mehr, das gerne Abschaum aufnimmt aber hier haben wir eine Verfassung, die uns vor solchen Idioten schützt. Und wer ansonsten tätig werden möchte: Material sammeln (ist vorhanden) und einfach an den Verfassungschutz senden:

http://www.verfassungsschutz.de/

Der Vizepräsident kommt aus der Eifel. Ein verlässlicher Mann.

Auch hinsichtlich seines Erscheinungsbildes stellt der Rechtsextremismus kein einheitliches, geschlossenes Phänomen dar. Er artikuliert sich in unterschiedlichen Formen, insbesondere in einer jugendlichen Subkultur gewaltbereiter rechtsextremistischer Skinheads, in neonazistischen Gruppierungen, die einen totalitären Staat propagieren, in Parteien, die auch über die Beteiligung an Wahlen politischen Einfluss erreichen wollen, im Schrifttum rechtsextremistischer Autoren und Verlage, die intellektuell oder propagandistisch agitieren.

Die verfassungsfeindliche, zumeist menschenverachtende Ideologie entlädt sich in rechtsextremistischen, insbesondere fremdenfeindlichen Straftaten, die sich gegen Minderheiten allein wegen ihrer ethnischen Zugehörigkeit richten.

Zur Eindämmung der rechtsextremistischen Gewalttaten und zur Verhinderung strafbarer rechtsextremistischer Propagandaaktivitäten wurde eine Vielzahl staatlicher Maßnahmen gegen den Rechtsextremismus ergriffen (insbesondere Vereins- und Versammlungsverbote). Seit Ende 1992 erfolgten 28 Verbote rechtsextremistischer Organisationen durch das Bundesministerium des Innern bzw. durch Innenministerien/-senate der Länder.

Das gilt auch für rechtsextremistische Blogs, die menschenverachtende Ideologien (auch gegen Arbeitlose) verbreiten oder dank Blog.de intellektuell und propagandistisch arbeiten können.