Manchmal sind es kleine Meldungen, die einem das Frühstück im Halse stecken bleiben lassen.

Sicher, ich hatte ja in den neunzigern jenen Filmbericht über einen plötzlich verschollenen spanischen Journalisten gesehen, der angeblich beweisen konnte, das der Jugoslawienkonflikt künstlich erzeugt wurde ... von privaten Firmen aus privaten Gewinninteressen heraus.

Söldner sollen die Verbrechen in fremden Uniformen begangen haben, solange, bis die Bevölkerung so aufgeheizt war, das sie sich gegenseitig an den Kragen ging.

Ich hatte mir das gemerkt, weil sich hier eine neue Qualität im gesellschaftlichen Miteinander andeutete.

Leider kam nie wieder etwas darüber.

Bis heute.

Da fand ich dies:

http://www.hintergrund.de/20090418389/globales/kriege/private-militärfirmen-–-konflikt-als-kommerz.html

Aufgrund des damaligen ZDF-Berichtes habe ich keinen Anlaß daran zu zweifeln, das die Privatarmeen die somalischen Piraten trainieren und ausrüsten, wie hier erwähnt wird.

Ist halt ein Geschäft, im Rahmen dessen laut Meldungen von WDR 5 auch schon mal britische Ex-Soldaten gefangengenommen worden sind und dessen Spuren ins Londoner Bankenviertel führen.

Krieg als Business.

Für alle Kapitaleigner ein lohnendes Geschäft, für die Politik eine schöne Möglichkeit, kleinere Sauereien unbürokratisch abzuwickeln, ohne das die Öffentlichkeit oder das Parlament da groß herumquaken können.

Seitdem das CIA in dieser Hinsicht ja etwas ins Gerede gekommen ist, war doch "outsourcing" die
logische Weiterentwicklung der dort gehegten Interessen.

Was mich selbst überraschte, war die Dimension, die dieses Geschäft mitlerweile angenommen hat.

Eine Million Mann.

Mit modernsten Waffen ausgerüstet. Nun, viele werden in der Logistik arbeiten, das Verhältnis von versorgender zu kämpfender Truppe soll bei 1:10 liegen ... aber auch damit kann man die meisten kleinen armen Staaten dieser Welt ganz privat von oben bis unten umkrempeln.

Da haben wir die Armee der "Kapitaleigner".

Und dann wissen wir auch, womit wir zu rechnen haben, wenn die Eigenkapitalrendite von 25%, die wir hier in Deutschland zur Sicherung der amerikanischen Rentenansprüche (vertreten durch die US-amerikanischen Rentenfonds) zu erwirtschaften haben, nicht erreicht wird.

Man kann sich mitlerweile ... still und heimlich aufgebaut ... ganze private Armeen kaufen.

Tolle Sache.

Jetzt weiß ich, warum keiner mehr auf die Straße geht ...

Das staatliche Gewaltmonopol ist mitlerweile privatisiert worden. Jedenfalls ... teilweise.