szmmctag

Archiv der Einträge: 14 April, 2009
  • Briefe an die Leser: Steinbrück! Bad bang boom?

    Lieber Steini!

    Das mit deiner Bad Bank finde ich klasse, weißt du?

    Ich habe mir nämlich letzten Monat 10 Häuser gekauft. Als Sicherheit hatte ich einen Lottoschein ausgefüllt.

    Ich hatte das ganz sichere Gefühl, mehrere Millionen zu gewinnen, aber leider haben dunkle Mächte unvorhersehbarerweise diesen Erfolg zunichte gemacht - der Gewinn floß nicht in vorgesehener Höhe.

    Da ich aber Manager bin, habe ich sofort reagiert!

    Sieben der Häuser habe ich zum halben Preis wieder verkauft, mit dem Geld habe ich die drei übrigen vollkommen abbezahlt, so daß ich jetzt stolzer Besitzer von drei Häusern bin, die vollkommen abbezahlt sind.

    Durch die Mieteinnahmen mache ich zudem noch einen guten Schnitt. Ich könnte bald Millionär werden ... wären da nicht unverhersehbarerweise noch ein paar Verluste in den Büchern.

    Ich finde es ganz toll, das ich diese Verluste jetzt der Bad Bank geben kann, weil das meine Bilanzen wieder richtig gut aussehen läßt und ich fortan weitere Geschäfte dieser Art ohne Risiko tätigen kann - und ich gedenke dies auch zu tun. Immerhin bin ich jetzt Leistungsträger und somit eine besonders schützenswerte Art in diesem Land.

    Und vor allem ... ich habe das alles ohne Eigenkapital aus eigener Kraft erschaffen.

    Na, ist das eine Leistung?

    Mit Dir und deiner Bad Bank wird mit bald noch viel mehr gehören.

    Ach ja ... ich plane jetzt die Übernahme von Opel und Woolworth, damit ist Dir eine Sorge mehr genommen.

    Den Lottoschein habe ich schon ausgefüllt - diesmal wird´s ein Volltreffer, ganz sicher! Heute noch werde ich die Kaufverträge unterschreiben. Eventuell übernehme ich auch noch ein paar Pleitbanken ... wenn Du da Vorschläge hättest, wäre ich Dir dankbar!

    Es grüßt Dich ergebenst und hochachtungsvoll: Dein leistungstragender Eifelphilosoph!

    PS: Und nicht vergessen ... ich weiß auch, wie man sich "ordentlich bedankt". Also ... mach Dir mal um Dich keine Sorgen. Das ... regeln wir später. Methode Clement, denke ich gerade mal so an.

  • Da ist es ja, das ganze Geld!

    Manche fragen sich vielleicht: wo ist denn eigentlich das ganze Geld geblieben, das in der Wirtschaftskrise verbrannt worden ist.

    Nun ... wirklich "verbrannt" worden ist es ja nun nicht.

    Es gehört nur jemandem anders, es hat als Nebenwirkung ein wenig zu Verschiebung von "Besitz" geführt -
    aber seit der Teuroeinführung haben wir uns ja mehr als dran gewöhnt, das das Geld aus unseren Taschen in
    die Geldspeicher anderer Menschen gehört, damit die es sinnvoll anlegen können.

    Und jetzt weiß ich endlich, wo das alles angekommen ist:

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,618448,00.html

    Ja, das ist doch mal eine gute Nachricht. Endlich mal etwas positives aus der Welt. Dafür spart man doch gerne bei Bildung, Kleidung, Essen, Sicherheit, Heizung ... damit die Welt noch mehr solcher Exemplare hervorbringen kann!

    Da spucken wir doch gern noch mal in die Hände, um doppelt so schnell zu schuften und noch mehr solcher guten Nachrichten hören zu können. Was kann man nicht alles für schöne Dinge schaffen mit Wohlstand.

    Weniger gern hört man natürlich diese Forderung nach Kindergrundsicherung.

    http://eltern.t-online.de/c/18/44/90/10/18449010.html

    Ja, glauben die denn wirklich, die Kinder würden zusammenlegen, um einen Rennstall aufzukaufen?

    Oder einen BMW X 6? Und wer kauft dann noch Privatflieger? Lädt führende Politiker zum Essen ein?
    Baut protzige Villen in Naturschutzgebieten? Finanziert Kinderfolterpornos?

    Ja, Kinder doch sicher nicht. Denn wenn das Geld bei denen landet, dann können doch die "Leistungsträger" ihre Spielzeuge nicht mehr bezahlen. Auch wenn ihre Leistung meistens aus Schaden oder Gerüchten besteht.

    Aber egal: Leistung soll sich wieder lohnen, ist das Motto - und jeder Bankräuber würde es sofort unterschreiben, denn mit 2000 Euro Beute abzuziehen ist nun wirklich nicht dem Aufwand angemessen.

    Und das die Ethik der Wirtschaftsbosse die Ethik von Räubern und Dieben ist ... hat die Krise wohl
    eindeutig bewiesen.

    Und unsere Kinder geben sich zwar reichlich Mühe ... aber ihre Leistung ist wohl noch viel zu gering, um belohnt zu werden. Da müssen sie sich wohl noch ein bischen mehr anstrengen.

  • Das Asozialenstigma der DDR und Müntes Griff nach dem Grundgesetz

    Gut, mein Blogfreund Demokrat hat mich auf einige Sachen hingewiesen, die bedacht werden wollen.

    Ich möchte mich bei meinen ostdeutschen Freunden entschuldigen, wenn ich jetzt gleich wieder möglicherweise Befindlichkeiten verletze ... die völlig zurecht entstehen.

    Aber: ich bin ein Wessi. Wie geschrieben, schätze ich Ossis menschlich mehr als Wessis, aber ich bleibe ein Wessi - und finde das auch gut so.

    Münteferings Griff nach dem Grundgesetz geschieht meines Erachtens nicht zufällig. Dieses Land hat ein Problem ... die Arbeitslosen und ihre sozialen, im Grundgesetz verankerten Menschenrechte.

    Ich verwette meinen Allerwertesten darauf, das im Zuge der neuen Verfassung, die man ja jetzt andenkt, weil man plötzlich gemerkt hat, das in den neuen Bundesländern ja immer noch Menschen wohnen, diese sozialen Menschenrechte ... umdefiniert werden.

    Und dabei werden die Bürger der neuen Länder helfen, weil sie es gar nicht anders kennen bzw.
    weil viele einfach so denken:

    http://www.mdr.de/nah_dran/3362600.html

    Noch ein Zitat:

    Der Vorteil: Das Wort "asozial" verfehlte bei vielen DDR-Bürgern seine Wirkung nicht, der Staat musste kaum Solidarisierungseffekte fürchten

    Vor diesem Hintergrund ist klar, das die modernen jungen Ostdeutschen auch etwas aus dem Osten einbringen wollen ...

    Frau Noack, eine junge Arbeitsvermittlerin aus Ostdeutschland, erläutert das Prinzip der Aktivierung von allen, also auch von denjenigen, wo gar nichts geht, die können wir dann in diese gemeinnützige Tätigkeit stecken, die bekommen Leistung vom Staat und leisten zusätzlich ein bisschen was, für den Staat, ich bin der Meinung, dass jeder arbeiten kann und in seinem Restleistungsvermögen zumindest, egal wie's nun ausgestattet ist, immer noch wenigstens einen Teil Arbeit leistet für den Staat (...) also ich finde, jeder sollte was für den Staat leisten wenn er auch vom Staat Geld bekommt ..." (7_ARGE_3, Z. 974 - 987).

    Also, entschuldige, Frau Noack, wenn ich dich wieder und wieder zitiere, aber: das ist das vollendete Plädoyer für Sozialfaschismus und Arbeitssklavenhaltung pur ... und mit den
    sozialen Menschenrechten der BRD nicht im Einklang zu bringen.

    "Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen" - Adolf Hitler, Mein Kampf.

    Jeder sollte was für den Staat leisten, wenn er was von dem Staat bekommt. Frau Noack, ARGE

    "Wer nicht arbeitet, der braucht auch nicht essen." Franz Müntefering

    Münte´s Zitat findet man in der ZEIT hier:

    http://www.zeit.de/online/2006/20/Schreiner

    Ja will ich den den Franz Müntefering in die Nähe der Nationalsozialisten stellen und vor dem aufkommen einer neuen unmenschlichen Diktatur von Sozialfaschisten warnen?

    NATÜRLICH!

    Lassen wir doch mal eine Betroffen aus der DDR selbst erzählen, wie das so war:

    http://www.youtube.com/watch?v=of2tOajnJ-U

    Wo das enden kann ... wurde u.a. mal hier diskutiert:

    http://marginalisierte.de/Members/llx/privat/aktion-arbeitsscheu-von-asozialen-und-sozialschmarotzern-1

    Aber ... ich denke da weiter.

    Deutschland hat durch sein DDR-Erbe eine einzigartige Stellung im Westen. Nur hier ist es möglich,
    asoziale Rechtselemente von Unrechtsregimen im Zuge einer Verfassung leise und heimlich in einen westlichen Rechtsstaat zu implementieren ... natürlich unter wohltönenden Worten und nur aus Liebe zu den Brüdern und Schwester östlich der Elbe.

    Und wenn Deutschland ... die führende europäische Macht, die den ganzen Zirkus bezahlt, die Viren in der Verfassung hat - kann man damit alle anderen Altdemokratien infizieren.

    Das ist der Hebel, mit der umfassend die politische Landschaft in Europa verändert werden kann.

    Und der Angriff auf die Menschenrechte ... geschieht weltweit:

    http://debatte.welt.de/kommentare/100461/menschenrechte+bloss+nicht+zu+viel+davon

    Das Recht auf Menschenrechte muß man sich nicht erarbeiten!

    Und wer da ansetzt und für Essen Arbeit fordert ... der sollte sich nicht wundern, wenn man für die Äußerung seiner Meinung und ander Bürgerrechte ... in Zukunft bezahlen muß.

    Wer diese "interessierten Kreise" sind, die Journalisten und Blogger bezahlen, um Mithilfe der Legende der
    "Arbeitsscheuen" einen zentralen Angriff auf die Menschenrechte in Deutschland zu starten weiß ich nicht.

    Aber ich traue der der Bundeszentrale für politische Bildung (siehe Artikel unten), das sie ihr Wirken sorgfältig recherchiert hat.

    Und Müntefering sowie weitere führende Sozialdemokraten gehören unzweifelhaft dazu.

    Müntefering, Schröder, Fischer ... sind das eigentlich ... Freimaurer?

    Oder sind die ... bezahlt?

    Ich frage ja nur ...

  • Freimaurer, Politik und Bundestag

    Erst gestern habe ich wieder eine dringende und gut gemeinte Warnung erhalten: "lege Dich nicht mit Freimauerern an".

    Ich weiß nicht, wie oft ich diese Warnung schon erhalten habe, dabei habe ich eigentlich prinzipiell nichts gegen Freimaurer gehabt. Ich hielt die immer für einen harmlosen Verein zur geschickten und gezielten Umgehung der Kartellgesetze, geschmückt mit etwas Humanismus und einem dicken Schuß Okkultismus.

    So eine Art Schützenverein für Hobbymystiker aus den Kreisen der "Besserverdiener".

    Darum nerven mich diese Warnungen immer ziemlich an. Werden Freimaurer eigentlich auch gewarnt:
    "Leg dich nicht mit freilaufenden Eifelphilosophen an?"

    Nein?

    Sollte man aber. Wir sind bissig.

    Wer nun etwas über die okkulten Hintergründe der Freimaurerei erfahren will, sollte sich mit den Schriften des Rudolf Steiner beschäftigen ... das ist zwar nicht Freimaurerei pur, aber immerhin
    ein Ableger ... und völlig öffentlich.

    Wer mehr darüber wissen möchte, mit welchen "magischen Methoden" sie die Welt verändern wollen, findet in den Schriften des "Order of the Golden Dawn" eine große Auswahl an Techniken. Einfach mal ´reinschauen - eine kunterbunte Welt von Zauberei und Okkultismus.

    Und auch sonst ... so geheim ist vieles bei ihnen nicht mehr. Schauen wir doch einfach mal in Duisburg
    vorbei:

    http://www.freimaurer-duisburg.de/cms/NS_Politik-und-Freimaurerei-Widerspruch.php

    Dort erfahren wir, das es keine "fünfte Kolonne" im Bundestag gibt. Nun - wir erfahren dort auch ein wenig mehr über die Denk- Lebens- und Arbeitsweise von Freimaureren ... und manches mehr steht deutlich zwischen den Zeilen.

    Natürlich ist man beruhigt darüber, wenn ein führender Duisburger Freimaurer zwar davon spricht, das man davon ausgehen kann, das freimaurerische Ideale (von denen ja einige Dank der Arkandisziplin des Schweigens für immer und ewig geheim bleiben werden) auch von Individuen im Bundestag vertreten werden, es aber keine homogene Gruppe gibt, die dort inoffiziell arbeitet.

    Aber warum ... bekommt man dann so merkwürdige Reaktionen auf die Frage nach Freimaurern im Bundestag:

    http://www.openbroadcast.de/artikel/3516/GEZIELTE-UMFRAGE-ZU-FREIMAURER-IM-PARLAMENT-OFFENBART-GRAVIERENDE-INFORMATIONSMAeNGEL-.html

    Nehmen wir mal an ... ich würde den Begriff "Freimaurer" durch ... sagen wir mal ... "Scientologen" oder "Satanisten" ersetzen ... wäre das dann auch immer noch eine Privatangelegenheit, die keinerlei öffentlicher Kontrolle bedarf?

    Darf ich auch noch einmal daran erinnern, das "Freimaurer" einst in Italien einen Staatsstreich inszenierten?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Propaganda_Due

    Gut, die Großloge hat sich davon distanziert. Ist ja auch in Ordnung. Reicht mir aber nicht. Ich frage mich, wie kann so etwas über einen so langen Zeitraum wachsen? Und welche Maßnahmen hat die Loge
    ergriffen, das ihre Strukturen nie wieder mißbraucht werden können?

    Keine Antworten auf diese Fragen, auch nicht auf die, wer eigentlich alle im Bundestag zu diesem okkulten Verein gehört.

    Im Dunstkreis freimaurerisch-rosenkreuzerischen Magiedenkens findet man sogar den selbsternannten Antichristen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aleister_Crowley

    Alles so harmlos?

    Und was ist mit diesem Schreiben des Hochgradfreimaurers Albert Pike, das seit Jahren im Internet herumgeistert?

    Drei Weltkriege waren also geplant. Diese Kriege sollten jede Nation in einem so blutigen und chaotischen Zustand stürzen, so daß eventuell jede Nation seine nationale Souveränität an eine internationale Regierung übergibt, wie dem Völkerbund, oder der zweite Versuch - aktuell Vereinte Nationen - um kommendes globales Blutvergießen zu verhindern.

    Der erste dieser Kriege, hofften sie, sollte die zaristische Regierung von Rußland stürzen und eine Diktatur der Illuminaten dort aufbauen - eine neue Stufe im Spiel von Kontrolle der Völker. Das sollte den Illuminaten eine sichere Basis geben, von der aus sie operieren konnten, und zwar mit einer großen Bevölkerung und riesigen Naturresourcen. Rußland sollte dann als Buhmann benutzt werden, um die Ziele der dieser Leute weltweit zu fördern.

    Der zweite Weltkrieg sollte dem neuen Sowjetrußland erlauben, Europa zu schlagen und seinen Einflußbereich auzudehnen. Außerden war die Gründung eines Staates Israel in Palästina geplant.

    Der dritte Weltkrieg sollte sich dem Plan zufolge aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, die die Illuminaten zwischen den Moslems und den Juden hervorrufen würden. Es wurde die weltweite Ausdehnung des Konfliktes geplant. Teil des dritten Krieges ist es ebenfalls, Nihilisten und Atheisten aufeinander loszulassen, um einen sozialen Umsturz, der durch noch nie gesehene Brutalität und Bestialität erreicht werden würde, zu provozieren.

    Nach der Zerstörung des Christentums und des Atheismus würde man den Menschen jetzt die wahre 'Luziferische Doktrin' entgegenbringen und damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    Pike schrieb über die Konsequenzen des dritten Weltkrieges an Mazzini folgendes: 'Er wird eine gewaltige soziale Katastrophe provozieren, die in ihrem ganzen Schrecken den Nationen die Auswirkungen von absolutem Atheismus, dem Ursprung der Grausamkeit und der blutigsten Unruhen klar vor Augen führen wird. Dann sind die Bürger überall gezwungen - sich gegen die Minderheit der Revolutionäre zur Wehr zu setzen - jene Zerstörer der Zivilisation auszurotten, und die Mehrheit der Menschen wird, enttäuscht durch das Christentum und daher ohne Führung, besorgt nach einem neuen Ideal Ausschau halten, ohne jedoch zu wissen, wen oder was sie anbeten soll.

    Dann ist sie reif, das reine Licht durch die weltweite Verkündigung der reinen Lehre Lucifers zu empfangen, die endlich an die Öffentlichkeit gebracht werden kann. Sie wird auf die allgemeine reaktionäre Bewegung folgen, die aus der gleichzeitigen Vernichtung von Christentum und Atheismus hervorgehen wird.

    (Zitat gefunden bei "Weltverschwörung.de".)

    Geschrieben im 19. Jhd. von diesem Mann:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Pike

    Wahrscheinlich wird man mir entgegenhalten, das es sich bei diesem Brief um eine Fälschung handelt.
    Diesen Einwurf kann man sich sparen, ich warte hier auf handfeste Beweise...das Wort "Fälschung" ist in der Regel schnell geschrieben - ich möchte BEWEISE.

    Denn in der Tat ... wenn da einem Freimaurer etwas herausgerutscht ist, was nicht hätte herausrutschen sollen, würde das bedeuten, das eine Organisation, die in etwa die Macht der katholischen Kirche hat,
    gezielt seit einem langen Zeitraum Weltpolitik manipuliert.

    Diese Bedrohung wäre so groß, das man sich keinerlei Fehler erlauben dürfte, die durch eine Verharmlosung
    des Problemes automatisch folgen würden.

    Hier bedarf es einer hemmungslosen undogmatischen und gründlichen Aufklärung über einen Verein, der nachweislich Fäden zieht ... wenn auch vielleicht nur zur Eineignung von immer mehr Besitz.

    Aber auch das würde schon reichen.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.